Geschichte  Der Vrouwe Gerdina

Die Geschichte der Lady Gerdina

Das Boot ,Lady Gerdina" kann auf eine bewegte und illustre Vergangenheit zurückschauen. Lady Gerdina wurde 1891 als ein eiserner Lastkahn zu Geertruidenberg gebaut.
Die ursprüngliche Abmessungen der Lady Gerdina waren 13,50 m lang und 3,87 m breite. Doch bereits im Jahre 1900 wurde das Boot in seiner jetzigen Abmessungen vergrößert: 16,08 m lang und 3,88 m breit.
Der eiserne Lastkahn wurde diverse Male umbenannt. Erst hieß das Boot  "Wilhelmina Gertrude", dann  "Lady Johanna", des weiteren  "Anna" und "Lady Elizabeth" bis das Boot zu Lady Gerdina umbenannt wurde.
Im Jahre 1998 kam bei Reparaturarbeiten am Bug auch der Name "Lady Hendrika" zum Vorschein. Dennoch seit 1964 trägt des Boot den Namen "Lady Gerdina" (Mutter des ehemaligen Skippers) blieben unberührt.
Eigentümer: Der zweite Besitzer John Bragdon wohnend in der Stadt Made, der das Boot im Jahr 1914 gekauft hatte; gab dem Boot zugleich den Namen "Lady Joan".
Die Lady Gerdina wurde im Jahr 1964 von Wouter Egas (sr) gekauft von Herrn Leen Hollander, durch eine Vermittelt van Schleusenwärter Hamer zu Amsterdam Rhein-Kanal in Utrecht. Der Vorbesitzer war Wouter Egas (jr), der die "Gerdina Lady" im Jahr 1992 übernahm. Der jetzige Besitzer Marco van der Staay hat die Yacht im Jahr 2006 gekauft.
 
Die restlichen Messbriefe, D498N, etc. aus dem Bezirk von Dordrecht 1914, enthalten die Erlaubnis auf die Tragfähigkeit für die Tiefe von 37.167 Tonnen.
Das Rigg und das Gewicht nach der Aussage des Kapitäns liegt etwa bei tausend Kilogramm.
Der große Tanker, zwei kleine Anker, eine Ankerkette, ein großes Segel, ein Voorfok, 1 Stagfok, 2 Liegeplätze, eine Schleppleine, 1 Blatt, 5 für Bäume, 2 Haken, 2 Rampen, eine Wasserbehälter (40L), 1 Klüverbaum, 8 lose Sitzbretter, eine Spannschraube, Möbel-und Brennstoff
Das alte baumwollende Segel wurde in Januar 1974  van Schokker ersetzt durch ein braunes Dacron, außerdem wurde der Mast um eine größere Segelfläche zu erhalten verlängert.
 

 
Lady Gerdina als ein Frachter im Jahr 1958 bei Drimmelen
 

Die Stahlkonstruktion des Bootes ist mehr als 50 Jahre alt und wurde im Jahre 1993 einer gründlichen Restaurierung unterzogen. Was am Anfang in kleinen Flächen im morscher Boden ersetzt wurde, endete mit einer totalen Erneuerung des inneren des Schiffes. Die Altlasten bestanden Eisen. Anschließend wurden die Wandverkleidungen und die Verkleidung auf der Innenseite wieder hergestellt mit neuem vorschalte Gerät. Zargen und Decke sind isoliert und dauerhaft mit Teakholz verarbeitet. Die Küche und das Bad sind neu installiert, auch die elektrischen Leitungen und Armaturen. Eine Warmluftheizung wurde ersetzt und ein Generator hierfür installiert.
Um eine Fahr-Genehemining zu erhalten wurde die „Lady Gerdina" an den Alg. Vorschriften der niederländischen Registrierungsbehörde vollständig angepasst.  
Mast, Baum und Bugspriet sind erneuert. Ein Geländer ist installiert, Winden, Fallen und Ventile wurden erneuert. Kraftstoffleitungen und alle elektrische Leitungen wurden angepasst und natürlich wurde der Maschinenraum völlig neu organisiert.
Ebenso verfügt die „Lady Gerdina" über VHF-und GPS und extra Rettungsgeräte wurden hinzugefügt. Auch wurden die Kajüten/ Schlafmöglichkeiten besser eingeteilt, sodass die „Lady Gerdina" seit den Frühjahr 2004 ganze 12 Betten zur Verfügung stellen kann.
 
Die „Lady Gerdina" wird jedes Jahr TÜV geprüft durch Register Holland. Darüber hinaus werden alle Rollen, Frösche und Schoten erneuert, eine neue Raffel und ein neues Ruder wurden angebracht.
Im Jahr 2006 wurden die Bootsterrasse erneuert und der Rumpf lackiert und überprüft und für TÜV erklärt. Die Haube der Segel wurden erneuert.
 
Anfahrt zur „Lady Gerdina"

• Von dem Amsterdamer Ring, Amsterdam Ausfahrt S116 Volendam
• Sie werden dann durch die Ausfahrt Monnickendam
• Route der Lady Gerdina,
Harbour / Kai Gooische Monnickendam AZ 1141 Tel: 06 55 94 32 30
Von allen Südosten und Westen Richtungen:
-A10 nach Norden durch die Coen-Tunnel und die erste Ausfahrt nach dem Tunnel (A10) rechts abbiegen Richtung
Volendam. Dann biegen Sie rechts in Richtung des zweiten und Volendam an der Ampel auf der N247
nach Volendam.
- Oder über die A10 nach Norden Zeeburgertunnel die zweite Ausfahrt rechts auf die N247 Richtung
Volendam ..
Die N247 geradeaus bis Broek in Waterland Monnickendam passieren und rechts abbiegen
nehmen
Monnickendam Detail: Auf der N247 biegen Sie rechts ab Monnickendam die erste Ausfahrt links
Grab und nehmen Sie die große Kirche / folgen Main St, bei T-Kreuzung rechts abbiegen und an der Waag
links (Port). Nach 75 Metern auf der rechten Seite ein blau-weißer Binnenschiff zwischen dem Holz
Botter. Parkplatz vor dem Boot oder auf der anderen Seite des Wassers (Gooische Bank).

Schipper Marco van der StaaijSchipper
Marco van der Staaij
T: +31 655943230
F: +31 235715539
E: info@sunsetsailcharter.nl
Koninginneweg 43
2042 NK Zandvoort